• © Daniel Täger/stock.adobe.com

Öffentlichkeitsarbeit: Mit kleinen Mitteln Großes erreichen

Öffentlichkeitsarbeit wird besonders in kleinen und mittelständischen Unternehmen oft stiefmütterlich behandelt. Ein Grund dafür ist die weit verbreitete Meinung, dass nur mit großem zeitlichem und budgetärem Aufwand viel zu erreichen sei.

Mit diesem Beitrag möchten wir Ihnen zeigen, dass Sie erfolgreich mit der Öffentlichkeit kommunizieren und damit die Reputation Ihres Unternehmens stärken können, auch wenn Ihnen nur begrenzte zeitliche und finanzielle Mittel zur Verfügung stehen.

Indirekte Botschaften aussenden

Vielleicht ist Ihnen gar nicht bewusst, dass sie bereits ohne konkrete „Maßnahmen“ mit der Öffentlichkeit kommunizieren und eine Aussage über Ihr Unternehmen treffen. Ist beispielsweise Ihre Website auf dem neuesten technischen Stand und die Texte sind fehlerfrei und informativ geschrieben, lässt das bereits Rückschlüsse auf die Sorgfalt Ihrer Unternehmensführung zu. Ebenso ist die Darstellung Ihrer Mitarbeiteraktivitäten in den Sozialen Medien Teil Ihres Images.

Vorausschauend planen

Wollen Sie an die Presse herantreten, sollte dies gut überlegt und vor allem geplant sein. Wir empfehlen, frühzeitig eine so genannte Medienplanung für das kommende Jahr vorzunehmen. Dabei finden besondere Ereignisse spezielle Beachtung: Dass im Sommer eine große Messeteilnahme ansteht, im Herbst wieder Azubis gesucht werden oder das Unternehmen zum Jahresende ein Jubiläum feiert, sollte in einer solchen Übersicht festgehalten werden. All diese Anlässe eignen sich, um mit der Presse in Kontakt zu treten. Eine solide Planung kostet zwar etwas Zeit, stellt aber sicher, dass Sie nicht vergessen, rechtzeitig eine Pressemitteilung zu verschicken oder Journalisten zu einem Pressegespräch einzuladen.

Wenn alles gut läuft, sind Sie das ganze Jahr über regelmäßig in den Medien vertreten und die Öffentlichkeit wird sich leichter an Sie, Ihre Dienstleistung oder Ihr Produkt erinnern – auch ohne das Schalten teurer Anzeigen.

Professionell mit Journalisten kommunizieren

Möchten Sie Journalisten über eine Neuigkeit informieren, gilt es, die Pressevertreter möglichst professionell zu adressieren. Da Journalisten täglich zahlreiche Pressemitteilungen erhalten, sollte Ihre möglichst pointiert und ansprechend geschrieben sein, um sich von anderen Einsendungen abzuheben. Vermeiden Sie werbliche Formulierungen. Denn Journalisten haben kein Interesse daran, eine reine Produktwerbung zu veröffentlichen, sondern sind vielmehr auf der Suche nach interessanten Geschichten. Sind diese Kriterien erfüllt, hat eine einzige Pressemitteilung das Potenzial, von mehreren Medien aufgegriffen zu werden.

Entscheidend ist hierfür auch ein aktueller Presseverteiler, also die Kenntnis, welcher Journalist zu welchem Thema schreibt. Fehlt hier die Expertise, kann das Know-how einer PR-Agentur – auch für das Schreiben einer professionellen Pressemitteilung – eingekauft werden.

Die kommunikative Reichweite erhöhen

Ihre Aktivitäten in den Sozialen Netzwerken können dazu führen, dass Sie nicht nur Ihre kommunikative Reichweite erhöhen, sondern gleichzeitig auch neue Zielgruppen erreichen. Dazu müssen Ihre Kanäle regelmäßig mit abwechslungsreichen Inhalten gefüllt werden, auf die Ihre Community reagieren kann. Denn dies generiert mehr Reichweite für Ihre Beiträge. Mit guter Planung und genügend Ideen, kann auch hier mit überschaubarem Aufwand viel erreicht werden. Doch Vorsicht: Ein nur sporadisch gepflegter Social-Media-Auftritt ist ein denkbar schlechtes Aushängeschild für Ihr Unternehmen. Bleibt im Tagesgeschäft keine Zeit, um passende Inhalte zu produzieren, kann die Expertise vom Profi auch hier zugekauft werden.

Sie sehen: Mit wenigen, aber gezielten Maßnahmen lässt sich oft mehr erreichen, als mit der reinen Masse an Anzeigen.

2019-01-31T13:12:03+00:00